Gedichte liest heute kein Mensch mehr. Wer welche schreibt gilt als bekloppt. Also habe ich gleich viele geschrieben.

Ein Gedicht stelle ich jetzt vor. 

Wem es gefällt, und wer in der Lage ist, dazu passend ein tolles, geiles, frivoles, freches, spannendes, ordinäres, aufregendes, et cetera.... Bild zu malen oder zu zeichnen und es mir für meine Internetseite dauerhaft zur Verfügung stellt, soll an einem Preisausschreiben teilnehmen. Der Gewinner erhält 100 EUR.

Ja, nicht besonders viel. Aber ich knabbere an den Fingernägeln um mit Schloss-Lilllliput voranzukommen. Und falls einer richtig toll und aufregend zeichnen kann, machen wir am Ende ein Buch mit vielen Bildern und Gedichten daraus. Alles ist erlaubt, nur eines nicht: Langeweile!

Ach so, jetzt das erste kurze Gedicht:

 

Die Fliege

 

Einer Fliege mit sechs Beinen

rissen Mädchen zweie raus

da flog die Ärmste gleich der Einen

ins Nasenlöcherhaus.

 

Und kratze mit den Füßen

dem Kind bis hoch zum Hirn

und rief: Ich lasse grüßen

und bot ihr so die Stirn.

 

Steffen Modrach