Das Alphabet hat 26 Buchstaben. Jedem Buchstaben wurde eine Farbe zugeordnet. Es hat 3 Jahre gedauert, (April 2010-April 2013) das gesamte Gebäude mit einer Zukunftsvision zu beschreiben. Um die Farben zu schützen wurde die Wand inzwischen mit Teilen aller Art überwallt. In Hundert Jahren, sofern man sich für den Text  (Vision) interessieren sollte, verehrt man den Schlossherrn dann als Genie. Oder beschimpft ihn als armseliges Arschloch. Es gibt auch noch eine dritte Variante. Es wird niemand mehr da sein, der das lesen kann... 


Fast fertig die Bemalung mit Buchstabenfarben. (2013)


Es hat drei Jahre gedauert den gesamten Müll zu entsorgen, 2014 begann Aufbau und Konstruktion der Parkanlage nach kompletter Munitionsentseuchung. Vor gut 70 Jahren gab es genau hier einen Schießplatz. 


Die selbe Stelle, nur etwas näher und 4 Jahre später. Heute ganz anders und nicht mehr zu erkennen.

Nordseite des Gebäudes (2013). Hier werden sich ab 2018 eine drei Meter dicke Wand mit Höhlen und Unterschlüpfen für die zahlreichen Tiere des Grundstücks befinden. (Igel, Vögel, Fledermäuse, Schlingnattern...) 

Rohbau der Kirche. (2015)

Nordseite mit fast fertiger Bemalung. (2013)

Die Sache mit den Löffeln war schon toll, nur haben die Besucher immer wieder Löffel mitgehen lassen. Inzwischen sind alle weg... die Löffel.