Tage der "offenen" Tür

         Niemand muß sich anmelden! Zum staunen für Jedermann.

               Preise: 10 EUR pro Person / Kinder bis 7 Jahre frei

                          Busunternehmen 5 EUR pro Person

    Termine:     Saison 2022

  

    16. 04.   Samstag   14-16 Uhr

(inclusive Ausstellung mit Anke Haisch. Gezeigt wird kleinformatige Aquarellkunst mit Schmetterllngen, die im Bundesland Brandenburg ausgestorben oder verschollen sind. 

 

      30. 04.    Samstag  14-16 Uhr

      28. 05.    Samstag  14-16 Uhr

      25. 06.    Samstag  10-12 Uhr

      30. 07.    Samstag  10-12 Uhr

      27. 08.    Samstag  10-12 Uhr

      10. 09.    Samstag  10-12 Uhr

      01. 10.    Samstag  14-16 Uhr

      29. 10.    Samstag  14-16 Uhr

Hinweis: Wir finanzieren uns grundsätzlich selbst, wir betteln nirgendwo, wir verzichten auf jegliche staatliche Unterstützung, im Schloss-Lilllliput steckt kein Cent Steuergeld  - in Coronazeiten knabbern wir gern auch Fingernägel.  Was wir kostenlos ergreifen können, ergreifen wir. Deshalb sind Spenden immer gern gesehen. Wir meinen nicht Geld, am Arsch damit, wir meinen die Dinge die keiner mehr braucht - Kleinteile aller Art, Weihnachtsbaumkugeln, Nippes, Teller, Tassen, buntes Glas et cetera... 

Anreise: Schloss-Lilllliput,   04936 Fichtwald OT Naundorf, Dorfstraße 49, direkt an der B 87, ausreichend Parkplätze vor dem Schloss, Busse können direkt vor dem Schloss parken, ansonsten, Busparkplatz mit großer Wendemöglichkeit 70 Meter entfernt, Gasthof am Waldesrand, 100 Meter entfernt, gute Hausmannskost 

 

Hier ist alles anders, hier darf man seine Schnittchen oder seinen Kaffee, den Hund oder die tote Oma mitbringen - wer gut betteln kann, dem serviert der Schlossherr auch gern persönlich.

 

Waldorfschüler, Kardiologen, Schmiede, Husaren, Musiker, Piloten und heimische Kameraden der Fremdenlegion besonders herzlich willkommen!

Wenn das Schild hängt, rütteln an der Klinke nützt nix.

Bitte niemals anrufen, wir rufen wegen der Vielzahl der Besucher nie zurück.

Achtung:

Audienzanträge für Kaffeehausbesuche, Klarinetten-Solokonzerte oder Führungen bei König Victor I. sind möglich, müssen aber extrem gut begründet sein und werden nur hochgradig selten gewährt. Nicht meckern, der Typ darf sich das leisten - er ist absolut fertig mit dieser Welt.

Ohne Worte!

König Victor I. persönlich, nebst Gattin.

Bitte nicht am Fenster klopfen, in Deutschland nervt es, in meiner alten Heimat käme ein Holzscheit.